Über Hashiona

Entwickelt von Patienten für Patienten. Hashiona hilft, das Leben von Menschen mit der Hashimoto-Thyreoiditis zu verbessern.

Unsere Mission ist die umfassende Hilfe für Menschen mit Schilddrüsenunterfunktion und Hashimoto-Thyreoiditis. Wir wollen jeden Patienten kennen lernen und umfassende Behandlungspläne umsetzen.

Unser Ziel ist es, unsere Patienten über die neueste Forschung und wissenschaftlichen Studien über Hashimoto-Thyreoiditis, die Auswirkungen der Krankheit auf den Körper und die wirksame Behandlung zu informieren.

Unsere erfahrenen und engagierten medizinischen Spezialisten wie Endokrinologen, Psychologen und Ernährungswissenschaftler stehen allen Patienten weltweit 24 Stunden am Tag zur Verfügung. Patienten können sich mit ihnen in Verbindung setzen und schnelle, genaue Ratschläge und Behandlungspläne erhalten, wann immer sie diese benötigen.

Es ist uns ein Anliegen, unseren Benutzern eine Plattform zur Verfügung zu stellen, auf der sie mehrere Symptome registrieren und verfolgen können, so dass Fachärzte auf der Grundlage einer detaillierten Analyse des spezifischen Falls einen wirksamen Behandlungsplan umsetzen können.

Melden Sie sich bei unserem Pre-Launch Verteiler an
Community

Unsere Gemeinschaft ist stark, wenn wir zusammenarbeiten. GEMEINSAM KÖNNEN WIR MEHR FÜR EINE BESSERE, GESÜNDERE ZUKUNFT ERREICHEN.

Wir heißen alle Hashiona-Anwender willkommen, unabhängig davon, ob sie jahrzehntelang gelitten haben oder neu diagnostiziert wurden. Unsere Plattform bietet allen Patienten einen sicheren Raum, um ihren Kampf zu dokumentieren und Hilfe zu finden, wenn sie diese benötigen. Da so viele Menschen sich ihrer Krankheit erst nach einer langen Zeit des Kampfes bewusst werden, halten wir es für wichtig, neu diagnostizierte Patienten willkommen zu heißen und ihnen zu helfen, sich an ihre neue Routine und ihren neuen Lebensstil zu gewöhnen.

Wir wollen die Art und Weise ändern, wie die Welt über Hashimoto-Thyreoiditis denkt, sowie die Art und Weise, wie Patienten behandelt werden. Wir wollen auch das Bewusstsein der Menschen für eine Krankheit schärfen, an der mehr als 12% der Bevölkerung leiden.